VZnet ermöglicht fremde Clients im Chatsystem (Beta)

Internet   Admin Funatiker    01.7.2010, 20:16 Uhr  

ReTweet!

Der Socialnetwork-Betreiber VZnet startete wie angekündigt eine XMPP-Schnittstelle für das eigene Chatsystem „Plauderkasten“. Nutzer von SchülerVZ und MeinVZ/StudiVZ können nun über ein beliebiges XMPP-fähiges Chatprogramm Sofortnachrichten mit ihren Kontakten in den sozialen Netzwerken austauschen.

Die Entwickler sprechen noch von einem Beta-Betrieb, da bei einigen Chatprogrammen noch Fehler auftreten. Vor allem das Laden der Kontaktliste erweist sich als problematisch, da VZnet jeden Eintrag der Kontaktliste mit der Werbeadresse des Profilbildes ausstattet, wodurch Clients wie Empathy und Gajim die Kontaktliste nicht verwenden können.

Neben VZnet bieten auch Facebook und Lokalisten einen XMPP-fähigen Chat an. VZnet will in Zukunft noch einen Schritt weiter gehen und auch Verbindungen für externe Server ermöglichen. Für Nutzer restriktiver Firewalls wird der Login alternativ über Port 80 möglich sein.

Die Login-Adresse setzt sich aus der beim sozialen Netzwerke hinterlegten E-Mail-Adresse und @vz.net (StudiVZ/MeinVZ) bzw @schuelervz.net zusammen. Das @-Zeichen in der E-Mailadresse ist als \40 darzustellen. Der Nutzer der E-Mail-Adresse romeo@example.org würde beispielsweise die Login-Adresse romeo\40example.org@vz.net für StudiVZ/MeinVZ bzw. romeo\40example.org@schuelervz.net verwenden.

Anmerkung der Redaktion:

Die Kommentar-Funktion wurde auf Grund einer massiven Spamwelle gegen .nexem vorübergehend deaktiviert!