Google zeigt Ergebnisse schon beim Tippen an

Internet   Admin Funatiker    08.9.2010, 20:39 Uhr  

ReTweet!

Seit 8. September 2010 zeigt die Googlesuche schon während des Tippens Ergebnisse an. Hierzu werden Vorhersagen gemacht, welchen Suchbegriff die Nutzer gerade tippen. Dieser vorhergesagte Suchbegriff ist dann hellgrau im Suchfeld zu lesen, während die zugehörige Ergebnisseite schon zu sehen. Laut Google sollen Nutzer so zwischen zwei und fünf Sekunden pro Suchanfrage früher fertig sein. Zu nutze macht man sich die Tatsache, dass Nutzer Inhalte viel schneller erfassen, als sie Begriffe tippen können. Die kontinuierlichen Rückmeldungen zum Eingegebenen sollen außerdem helfen, die Suchbegriffe präziser und zielgerichteter zu formulieren.

Außer in Deutschland und den USA ist dieser „Google Instant“ genannte Dienst in Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und Russland verfügbar, sofern Google.com oder ein Google-Account verwendet wird. „Google Instant“ funktioniert ab Firefox 3, Chrome/Chromium 5, Internet Explorer 8 und Safari 5 (Mac). Der Dienst soll auf weitere Regionen und mobile Endgeräte ausgeweitet werden. Geplant ist außerdem eine Selbstabschaltung bei langsamen Internetverbindungen. Pornographische bzw. gewaltverherrlichende Suchbegriffe werden von „Google Instant“ ignoriert.

Der Internetkonzern machte zuvor durch rätselhafte Interaktive Logos auf der Startseite auf sich aufmerksam. Am 7. September bestand das Google-Logo aus farbigen Kreisen, die mit dem Mauszeiger aufgewirbelt werden konnten. Am Tag darauf wurde ein graues Logo angezeigt, das mit jedem weiteren Zeichen im Suchfeld einen weiteren farbigen Buchstaben erhielt. Ein Sprecher erläuterte, dass diese beiden „Doodle“ genannten Logos, die Schnelligkeit und Interaktivität verkörpert, die Nutzer von einer Suche erwarten.

Quelle: google.com

Kommentare/Trackbacks lesen