Google Maps: Fußgängerin landet auf Straße und verklagt Google

Die Welt   Admin Xeco    31.5.2010, 18:20 Uhr  

ReTweet!

Eine Frau aus Los Angeles will Google verklagen, weil sie einer Wegbeschreibung für Fußgänger bei Google Maps gefolgt ist und dabei auf einem Highway ohne Fußgängerwege gelandet ist.

Der Straße sei sie angeblich auf der Mitte der Fahrbahn gefolgt und dabei von einem Auto angefahren worden.

Jetzt will sie dafür Google und den Autofahrer auf ihre Arztkosten verklagen. Der Vorfall soll sich in Park City (Utah) ereignet haben.

Quelle: pcworld.com

Kommentare/Trackbacks lesen

1) DJH schrieb am 31.5.2010 um 18:28 Uhr:

Vielleicht sollte sie ihre Eltern verklagen, dass sie sie in diese gefääährliche und uuunberechenbare Welt gesetzt haben ;-)

2) lordnikon schrieb am 31.5.2010 um 20:37 Uhr:

Ich warte immer noch auf die Millionen von McDonalds wegen der versalzenen Fritte=)

3) BPhoenix schrieb am 01.6.2010 um 00:08 Uhr:

Solange es nur die Arztkosten sind...

Aber es könnte tatsächlich durchkommen, denn in dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten nämlich den USA ist schließlich nichts unmöglich...

4) lordnikon schrieb am 01.6.2010 um 14:07 Uhr:

Gabs eigentlich schon mal so einen Fall, das jemand etwas aus einem Geschöft geklaut hat und dann freigesprochen wurde, weil er versichern konnte, dass er nicht gewusst hat, dass er zahlen muss? Ich könnte es mir fast vorstellen.

5) Admin skoch schrieb am 01.6.2010 um 17:50 Uhr:

Die Fußgänger-Beschreibungen sind meines Wissens doch noch als Beta markiert. Das könnte ein Problem für die Klage der Frau werden :P

6) Admin Xeco schrieb am 01.6.2010 um 18:15 Uhr:

In der PDA-Version, die sie wohl genutzt hat, ist der Hinweis glaub ich nicht drin.